• Basalt und Eisenerz

    Basalt und Eisenerz

    Von Pingen und Köhlerplätzen, Stollen, Bergwerksschächten, Hüttenwerken und Steinbrüchen ... zwischen Wied und Sieg, Lahn und Dill

    zum Terminkalender
  • Mühlen im Oberwesterwald

    Mühlen im Oberwesterwald

    Wanderungen und Fantasiereisen an der Kleinen und Großen Nister.

    zum Terminkalender
  • Rindvieh, Schaf und Bergmannskuh

    Rindvieh, Schaf und Bergmannskuh

    Von der Arbeit im Bergwerk oder Steinbruch konnten die Familien selten leben ... ohne Landwirtschaft ging praktisch nichts im Westerwald!

    zum Terminkalender

L3 - Luckenbacher Basalt- & Bergwerksrunde

Industrieanlage Basaltbruch
Industrieanlage Basaltbruch

Vom Basaltbruch bis Hailzhausen

Wir wandern zunächst am Rande des Naturschutzgebiets durch die Auenlandschaft der Kleinen Nister flussaufwärts, überqueren den Fluss und den Mühlengraben und begleiten diesen noch eine kurze Strecke. Bald schon führt unser Weg am Wiesenrain entlang den Hang hinauf bis wir den Kamm des Naubergs erreicht haben. Nicht weit entfernt liegt der ehemalige Basaltsteinbruch, der heute sowohl pittoreskes Naturreservat als auch "Industriemuseum" ist.

Wir bleiben auf der Höhe und wandern westwärts in Richtung der ehemaligen Meilerplätze und der Eisenschmelzen. Nicht weit entfernt liegt auch "die Wüstung Hailzhausen", ein schon vor langer Zeit verlassener Weiler. Auf dem Rückweg nach Luckenbach passieren wir den historischen Platz eines Eisenhammers und die Atzelgifter Mühle, an deren Stelle in weit zurückliegender Zeit eine Eisenschmelze existierte.

Teilnehmende, die noch ein Highlight erleben möchten, können abschließend einen Besuch Untertage machen und den Besucherstollen der "Grube Edelstein" erkunden.

Tourbeschreibung

Der erste Programmpunkt unserer Tour beschäftigt sich mit dem Abbau der Basaltvorkommen im Westerwald - mit Teilnehmenden, die ein besonderes Interesse an dem spannungsreichen Verhältnis von Tagebau und Natur haben, können wir diesem vor Ort nachgehen. Vielleicht ist aber auch die historische und soziale Bedeutung der Steinbruchsarbeit für die Menschen im  Oberwesterwald ein interessanter Aspekt. Wer auf dem Weg zu den Plätzen der Meiler und Eisenschmelzen und dem verlassenen Dorf "auf Geschichten von früher" Lust bekommen hat, kann vor Ort erspüren, was es mit dem "Aufbruch ins industrielle Zeitalter" auf sich hat. Und welche Konsequenzen sich für unsere Zeit aus dieser fast 200 Jahre andauernden Entwicklung ergeben. Alles geht, aber nichts muss. Denn auch auf dieser Runde bewegen wir uns in einer sehr reizvollen Wald- und Wiesenlandschaft, die ohne weiteres auch "für sich" bestehen kann.

Wenn gewünscht, lassen sich die meisten Touren um literarische, musikalische oder auch meditative Elemente erweitern.

Die Tour ist als individuelle und als Gruppenführung buchbar. Senden Sie Ihren Terminwunsch und die Anzahl der Personen mit dem Kontaktformular an westerwalderleben.de.

Normalerweise liegt die maximale Teilnehmerzahl bei 15 Personen. Bei Touren mit Eventcharakter, wie z.B. Besuch des Edelsteinstollens ist die Teilnehmerzahl auf 10 Personen beschränkt.

Die geplante Tour ist NICHT kinderwagentauglich. Die Planung alternativer Wegstrecken ist grundsätzlich möglich.

 

Termininformation und Anmeldung

Termine westerwalderleben.de
Kontaktformular westerwalderleben.de

Haftungsausschluss, Bedingungen

Die Teilnehmenden starten auf eigene Verantwortung, Risiko und Gefahr. Änderungen der Streckenführung oder Absage der Tour sind vorbehalten. 

Für die Bergwerksrunde SüdWest ist normale Kondition, angepasste Kleidung (Gestrüpp, Zecken, Wetter etc.) und festes Schuhwerk. Belastungen für Ungeübte können sich ergeben, wenn wir den Anstieg hinauf zum Nauberg nehmen. Aber auch das ist letzlich eine Frage der Geschwindigkeit und die wird von den Teilnehmenden bestimmt. Es handelt sich nur um eine relativ kurze Passage. 

Die Touren finden bei jeder Witterung statt. Jedoch nicht bei Schnee- und Eisglätte oder anderen für die Teilnehmenden gefährlichen außergewöhnlichen Witterungs- und Umweltbedingungen, wie z.B. Sturm, Orkan, Hagel, Gefahr herabfallender Äste und umstürzender Bäume etc.

Bergwerksrunde SüdOst dargestellt auf der OpenStreetMap-Karte
Bergwerksrunde SüdOst

Kosten:
Erwachsene                    12 Euro
Kinder                              3 Euro
Familien*                        20 Euro
Ermäßigter Preis**            5 Euro

In den Preisen ist der Eintritt in den Besucherstollen "Grube Edelstein" enthalten.

Start/Ziel: 57629 Luckenbach, Gustav-Adolf-Kapelle
Aus Richtung Hachenburg kommend, vor dem Ortseingangsschild "Luckenbach" beim Hinweis "Friedhof" nach links abbiegen, weiter ca. 200 m; hier stehen Parkplätze zur Verfügung.

Länge der Wegstrecke: ca. 9 km
Dauer der Wegstrecke: ca. 2.5 - 3 Stunden
Gesamtdauer der Tour: ist abhängig von der Art und Anzahl der Aktivitäten/Aufenthalte unterwegs und an den Stationen, nicht länger als ca. 4 - 5 Stunden, ohne "Grube Edelstein"; Fussweg zur "Grube Edelstein" ca. 15 Min. und Aufenthaltsdauer mind. ca. 30 - 45 Min.)
Bergauf/Bergab: ca. 370 m

* Der Familienpreis gilt für zwei Erwachsene mit bis zu zwei Kindern (jedes weitere Kind: 2 Euro) oder für einen Erwachsenen mit mehreren Kindern (max. fünf Kinder bis einschließlich 14 Jahre)

** für Behinderte, Schüler, Studenten und Auszubildende (bei Vorlage des Ausweises)